Diese Veranstaltung ist fast ausgebucht

Führen in Führungsstufe B (II1-6-24-3)

Veranstaltungsdetails

Veranstaltung Führen in Führungsstufe B
Zeitraum 20.07.2024 — 21.07.2024
Kategorie Führungskräfte
Veranstaltungsart Präsenzlehrgang
Freie Plätze 1
Preis inkl. Verpflegung exkl. Übernachtung 110,00 €
Einzelanmeldung Gruppenanmeldung

Im Lehrgang Führen in Führungsstufe B trainieren Führungskräfte aus allen Hilfsorganisationen in einer realitätsnahen Simulation mit Trainingseinheiten. Die Teilnehmer haben dabei die Möglichkeit in Live-Szenarien ihre bereits erlernten Führungskompetenzen umzusetzen. Bitte beachtet, dass das Training physisch und psychisch herausfordernd sein kann.

HINWEIS: Für diesen Lehrgang können 12 Fortbildungspunkte für Organisatorische Leiter (OrgL), gegen Vorlage der Teilnahmebestätigung durch den Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung bei der Zertifizierungsstelle an der Feuerwehrschule Geretsried, mittels des Fortbildungsnachweisheftes bestätigt werden.

Angelehnt an die etablierten Führungsstufen gemäß FwDV 100 trainieren die Teilnehmer mit modernster Simulationstechnik das Führen von Einsatzkräften mit örtlichen Führungseinheiten (Zug- oder Verbandstärke), insbesondere bei besonderen und lebensbedrohlichen Einsatzlagen. Konkrete Trainingsinhalte sind u. a.:

  • Führen von Einheiten mit örtlichen Führungseinheiten (Agieren als Führungsperson der Führungsstufe B)
  • Befehlsgebung und Führungskreislauf
  • Grundlagen DV 100
  • Erarbeitung und Abhalten von Lagevorträgen
  • Ableitung von Maßnahmen zur Eigensicherung der unterstellten taktischen Einheiten
  • Erfassen, Beurteilen und Vermitteln von Lageinformationen (Informationsmanagement)
  • Planung und Steuerung von Einsatzmaßnahmen, insbesondere in der Akutphase von besonderen und lebensbedrohlichen Einsatzlagen
  • Mitwirkung bei der Skalierung des Führungssystems (Aufwachsen) durch das Schaffen von günstigen Rahmenbedingungen 
  • Planung und Aufbau einer skalierbaren Aufbauorganisation
  • Trainieren der Schnittstellen in der Gefahrenabwehr bei besonderen und lebensbedrohlichen Einsatzlagen
  • Kennen der Vor- und Nachteile von ortsfesten und mobilen Führungsstellen und die Anwendung des geeigneten Konzeptes im Einsatz

Ziel ist es, den Teilnehmern Handlungssicherheit beim Agieren als Führungsperson der Führungsstufe B zu vermitteln und bereits erworbene Kenntnisse zu festigen bzw. zu vertiefen. Dies wird durch die organisatorische Abwicklung von rettungs- und sanitätsdienstlichen Schadenslagen dargestellt. Die Lehrgänge basieren auf den in Bayern geltenden Vorschriften und Konzepten (BayRDG, BayKSG, MAN-RL, REBEL)


ZIELGRUPPE. Führungskräfte aus allen Hilfsorganisationen mit Ausbildungsstand Führungsstufe B oder einer vergleichbaren Qualifikation (Zugführer, OrgL)


ZIELE UND BENEFITS

  • Feststellen und Beurteilen der Schadenslage aus taktisch-organisatorischer Sicht
  • Durchführen der Lageerkundung als Führungskraft in besonderen und lebensbedrohlichen Einsatzlagen
  • Anwendung und Analyse einsatztaktischer Grundlagen der Einsatzführung
  • Ableitung der analysierten Ergebnisse für die einsatztaktische Beurteilung und Befehlsgebung
  • Verständnis und Bewusstsein der Notwendigkeit zum Austausch mit allen Akteuren
  • Einrichten und Betreiben von ortsfesten und mobilen Führungsstellen
  • Grundlagen zur Etablierung einer Transportorganisation beim MAN in besonderen Einsatzlagen
  • Verstehen der Auswirkungen von Desinformation und Informationsdefiziten, sowie die Schaffung von günstigen Bedingungen, um diese Auswirkungen minimieren zu können
  • Strukturierte Informationsgewinnung in besonderen und lebensbedrohlichen Einsatzlagen (Schnittstelle polizeiliche/nicht-polizeiliche Gefahrenabwehr)
  • Beurteilung und Anwendung der benötigten Raumordnung und Zoneneinteilung
  • Unterscheidung der Ordnung von Zeit und Raum im Kontext der Dynamik bei besonderen und lebensbedrohlichen Einsatzlagen
  • Entwicklung von geeigneten Lagedarstellungen und Lagevorträgen
  • Verständnis für die Auswirkungen von Human factors in lebensbedrohlichen und besonderen Einsatzlagen
  • Kennen und Anwenden der Erstversorgungs- und Verteilungsschlüssel

EVTL. ZUSÄTZLICHE KOSTEN

Bei fehlender Angabe der Hilfsorganisationszugehörigkeit oder Teilnehmer aus Organisationen (oder Privatbucher) welche nicht zu den Gesellschaftern des BayZBE´s gehören (Bayern: BRK, ASB, JUH, MHD) entstehen zusätzlich zur Lehrgangsgebühr eine Verwaltungspauschale in Höhe von 20,00 € je Teilnehmer. Preise für Teilnehmer außerhalb Bayerns auf Anfrage.


VERPFLEGUNG UND UNTERKUNFT

Verpflegung wird durch das BayZBE gestellt. Sofern eine Unterkunft benötigt wird, wird diese vom BayZBE organisiert. Eine Berücksichtigung der Hotelbuchung kann bis zu 3 Wochen vor Lehrgangsbeginn erfolgen. Bei kurzfristigen Buchungen bitten wir um Berücksichtigung das eine Unterbringung in einem unserer Kooperationshotels gegebenenfalls nicht mehr möglich ist. Die Rechnungsstellung erfolgt vom Hotel direkt an den Kostenträger. Die Kosten für die Unterkunft belaufen sich je nach Unterbringung zwischen 65,00 € und 82,00 € je Nacht inkl. Frühstück. Die Abrechnung erfolgt direkt über das Hotel. Bei Bedarf kümmern wir uns gerne um die Buchung.


GUT ZU WISSEN. Für diesen Lehrgang besteht gem. Art. 17 Abs. 3 BayKSG die Möglichkeit der Freistellung und Entgeltfortzahlung. (Es gelten die Bestimmungen des BayKSG in der jeweils gültigen Form sowie die Vorgaben des Freistaates Bayern.) Antrag auf Erstattung nach Art. 17 Abs. 3 BayKSG


Gerne dürfen Sie uns für Fragen direkt kontaktieren! training@bayzbe.de

Veranstaltungszeiten

Wochentag Uhrzeit
Samstag 15:00 - 20:00 Uhr
Sonntag 08:30 - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

BayZBE Trainingszentrum
Liegenschaft I
Am Gewerbepark 7
92670 Windischeschenbach

Powered by SEMCO®